Follower

Freitag, 6. April 2012

DIY: Apfel-Honig-Maske

Hallo, liebe Leser!

Wir sind Fanny und Annie -eigentlich Bloggerinnen bei Sahnehäubchen-, aber heute dürfen wir hier einen Gastbeitrag schreiben, worüber wir uns sehr freuen! :)
Bestimmt hat der ein oder andere von euch auch das Problem, dass die Haut durch den langen, heftigen Winter leider ziemlich beansprucht wurde. Das Ergebnis ist, dass sie nun immer noch ausgetrocknet ist und spannt.
Deshalb stellen wir euch heute ein unkompliziertes Rezept vor, mit dem ihr euch anhand von wenigen Zutaten eine Maske zusammenmischen könnt, die euch sofort wieder zu einer weichen Haut verhilft und einen strahlenden Teint verleiht!













Zuerst schnappt ihr euch einen reifen Apfel, den ihr mit einem einfachen Küchenmesser in dünne Scheiben schneidet.
















Dann gebt ihr etwa 50g Quark in eine Schale und vermischt diesen mit 2 Esslöffeln Honig.














Und das war's auch schon! Das ging ziemlich schnell und einfach, oder? Jetzt braucht ihr nur noch einen dicken Pinsel, um die Paste gleichmäßig auf euer gereinigtes Gesicht aufzutragen. Die Augenpartie spart ihr dabei aus.
Anschließend legt ihr die Apfelscheiben darauf und dürft euch für ungefähr 15 Minuten zurücklehnen und entspannen; denn so lang braucht die Maske zum Einwirken.
Wenn die Zeit um ist, wascht ihr das Ganze mit lauwarmem Wasser wieder ab und werft am besten gleich einen Blick in den Spiegel, um über die Wirkung zu staunen! ;)

Die Eiweißstoffe des Quarks stärken eure Haut und die Fruchtsäure des Apfels erfüllt denselben Nutzen wie ein Peeling, sorgt also für ein streichelzartes Gefühl.
Wir hoffen, euch hat der Post gefallen und ihr werdet die Anleitung auch einmal ausprobieren! :)

Viel Spaß & Erfolg dabei,
eure Fanny und eure Annie ♥

Kommentare:

  1. Sehr schön beschrieben :) Hört sich gut an und vielleicht mache ich das demnächst auch einmal.
    xo le cours des choses

    AntwortenLöschen
  2. Also den Tipp finde ich wirklich super.
    Werde ich zu 100% ausprobieren. ♥

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das werde ich doch auch mal direkt ausprobieren :)

    http://zuckerwattewunderland.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. also ich ifnde das sieht eigentlich ganz lecker uas :) süßer blog!

    AntwortenLöschen
  5. oh, was für ein cooles rezept! die idee gefällt mir seht gut.

    schöner blog, schau doch auch mal bei mir vorbei:}
    liebe grüße
    xx

    AntwortenLöschen

ShareThis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...